VCAT auf dem WordCamp Europe 2019

Das VCAT Team beim WordCamp 2019

Vom 20-22. Juni fand das diesjährige WordCamp Europe in Berlin statt. Die VCAT Consulting GmbH war zu diesem Event mit zehn Mitarbeitern dabei und besuchte die verschiedenen Workshops. Als Sponsor präsentierten wir uns zusätzlich mit einem Stand vor Ort.

Für jeden was dabei

Das WordCamp Europe bot auch in diesem Jahr wieder viele interessante Sessions zu diversen WordPress-Themen. Von Entwicklungs- über Business-Bereichen bis hin zu Design und Inhalten, eröffnete sich ein großes Spektrum für die Anwesenden. Doch auch Wellness kam nicht zu kurz. In morgendlichen Yoga-Sessions und mittäglichen Meditationen, bekamen die Teilnehmer etwas Ruhe von dem Trubel der restlichen knapp 3000 Besucher. Das Event bestand neben dem Contributor Day und einem Social Event, aus zwei darauffolgenden Konferenztagen. Stündlich konnte man zwischen drei Präsentationen und einem zusätzlichen Workshop wählen.

Alle Talks, die ich sehen konnte, waren durchweg gut. Von Anekdoten aus dem Leben, Verbesserungsmöglichkeiten für Inhalte und CSS sowie Infos zum neuen Block-Editor „Gutenberg“, war wirklich alles dabei. (Patrick Blawert – VCAT Entwickler)

Besonders beliebt bei unseren Entwicklern waren die Lightning-Talks. Diese durften nur ca. 15 Minuten lang sein. Der Fokus lag somit auf dem Inhalt. Für eventuelle Fragen zum Thema war danach genügend Zeit, denn man war ja schließlich auf demselben Event.

Gutenberg und Barriefreiheit

Der Workshop von George Gkouvousis behandelte eine schnelle Methode der Installation von WordPress auf einem beliebigen, Unix-basierten Server. Für sein Beispiel nutzte er einen Ubuntu 18.04 LTS von Hetzner. Installiert wird mit dem Tool der gesamte LAMP Stack inklusive Konfiguration. Die Installation kann auch für WordPress optimiert werden, wodurch zusätzlich Konfiguration, einige Plugins sowie – auf Wunsch – auch ein Redis Cache mitkommt.

Auch zum Thema Gutenberg gab es wieder einige Sessions zu besuchen. So erklärte Elio Rivero in seinem Vortrag, wie man einen Gutenberg-Block von Grund auf neu erstellen kann.

Die Session war gut vorbereitet. Leider waren viele Themen auf dem WordCamp für Einsteiger sehr komplex, andere Inhalte hingegen zu unspezifisch und für Fortgeschrittene mit wenig neuen Erkenntnissen. (Constanze Rudwaleit – VCAT Auszubildende zur MaTSE)

Felix Arntz stellte die Nutzung von Webkomponenten innerhalb von Gutenberg Blöcken vor. Bei den Webkomponenten handelt es sich um eine Reihe von Funktionen, mit denen ähnliche Mechanismen für den Browser eingeführt werden.

In dieser Session gab es viele Schlagwörter mit denen man sich befassen kann. Ich habe als WordPress-Neuling Inhalte bekommen, auf die ich später zurückgreifen werde. (Christopher Fleischer – VCAT Auszubildender zum MaTSE)

In unserem ersten #3VDay Extended erklärte Maja Benke, wie Webseiten barrierefrei gestaltet werden und auf welche Details man achten sollte. Dieses Thema stand auch im Fokus ihrer Session über Accessible content.

Es gab gutes Feedback auf den anwenderfreundlichen Vortrag. Insbesondere war es schön, viele Freunde wiederzusehen und die internationale Community auf einen Haufen zu haben. (Maja Benke – VCAT  Kundenservice)

Ein weiterer Höhepunkt des Camps war der Vortrag von WordPress-Co-Founder Matt Mullenweg. Dieser gab einige Einblicke über den aktuellen Stand des Block-Editors Gutenberg sowie die mit dem Projekt verknüpften weiteren Entwicklungsphasen. Anschließend stand er den Anwesenden zu Fragen rund um WordPress zur Verfügung.

Organisation und Community

Besonders hervorzuheben ist die organisatorische Leistung der Verantwortlichen, ein Projekt in dieser Größenordnung umzusetzen. Von der Planung der Tracks und Themen bis hin zur After-Show-Party war das Event sehr durchdacht und strukturiert.

Mein Respekt geht an all die freiwilligen Organisatoren, Vortragenden und meinen Kollegen Bernhard für dieses einmalige Event! Organisatorisch war es eine super Leistung, die Location war gut gewählt, alle hatten Platz, immer etwas zu Trinken, gutes Essen und viel zu sehen, zu lernen und zu staunen. (Patrick Blawert – VCAT Entwickler)

Selbst die Essensauswahl bot neben Angeboten für Veganer, Vegetarier und Fleischesser auch Halal-Gerichte und Koschere. Leider produzierten die Verpackungen doch recht viel Müll, sodass das Ziel „Zero -Waste“ nicht erreicht wurde und sicher beim nächsten WordCamp Europe ganz oben auf der To-Do-Liste stehen dürfte.

Die offene und lockere Atmosphäre hat mir sehr gefallen. Das WordCamp war sehr gut organisiert, von der Essensvielfalt bis hin zur gelebten Nachhaltigkeit. (Constanze Rudwaleit – VCAT Auszubildende zur MaTSE)

Maßgeblich an der gelungenen Veranstaltung beteiligt war die WordPress-Community und die vielen ehrenamtlichen Helfer. Dieser Zusammenhalt begeisterte uns besonders.

Es war sehr beeindruckend wie lebhaft, freundlich und engagiert die WordPress-Community ist. Wir freuen uns, ein Teil davon zu sein. (Nico Danneberg – VCAT Geschäftsführer)

Zu unserem persönlichen Highlight zählte das Treffen mit Ellen und Manuel von elmastudio. Seit vielen Jahren greifen wir auf das Portfolio an Themes für unsere WordPress-Seiten zu. Eher minimalistisch aufgebaut, überzeugen sie mit einem Responsive Design, einem modernen, eleganten Layout und einem sauberen und gut dokumentierten Code.

Das WordCamp Europe 2019 endete mit einer Danksagung an die Organisatoren und den zahlreichen Helfern. Danach wurde der Austragungsort des WordCamp Europe 2020 bekanntgegeben – Porto.

Für alle Ungeduldigen wartet bereits am 14. September 2019 der WordPress Meetup Day in Potsdam.

 

 

Über Mario Gappa 40 Artikel
Die Unterstützung aller Themenfelder unseres Vertriebsteams gehört zu den Aufgaben von Mario Gappa.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*