WordCamp Cologne 2017

Recap WordCamp Cologne 2017

Am 18. November 2017 war es für mich soweit: Mein erstes WordCamp startete! Es ging für mich nach Köln zum WordCamp Cologne 2017 #WCCGN.

Meinen Kollegen Bernhard Kau (@2ndKauBoy) habe ich dort vor Ort getroffen, da dieser schon früher zum Contributor Day am 17. November anreiste.

WordCamp Cologne 2017

Das WordCamp war vom 17. – 19. November 2017. Am 17. November 2017 war der Contributor Day, welcher in der Kölner Niederlassung von Microsoft im Kölner Rheinauhafen stattfand. Das Eigentliche WordCamp fand dann vom 18. – 19. November in der HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft statt.

Wie vorher schon bekannt wurde, fand das WordCamp dieses Jahr im Barcamp-Style statt. Dies bedeutete auch, dass ALLE der ca. 240 Teilnehmer sich persönlich mit Name, Beruf und 3 Hashtags vorstellten. Bei der großen Anzahl an Teilnehmern, dauert dies natürlich eine Weile. Dennoch war es interessant zu erfahren, aus welchen Berufsschichten die Teilnehmer so kommen. Ich hatte zwar erwartet das mehr Programmierer anwesend sind, aber ich wurde eines Besseren belehrt.

Wie bei jedem Barcamp wurden die Sessions/Themen nach der Vorstellungsrunde vorgeschlagen und auf einen der 4 Räume verteilt. So konnten am ersten Tag 20 Sessions gehalten werden. Da man sich jedoch nicht aufteilen konnte musste man sich entscheiden.

Tag 1

Da mein Kollege und ich unterschiedliche Interessen hatten, waren wir nicht immer in den gleichen Sessions.

Die erste Session die wir jedoch gemeinsam besucht haben hieß „WordPress Speed mit Jan“ dort wurde uns erklärt wie man WordPress Seiten betreibt, die mehrere Hunderttausend / Millionen Zugriffe am Tag aufweisen und dennoch unter der Last der Anfragen nicht zusammenbrechen.

Im Stundentakt sind wir dann von Session zu Session gezogen und haben viel gelernt und mitgenommen. Mein Kollege hat am ersten Tag selber eine Session gehalten.

Wie es üblich ist bekam jeder Teilnehmer ein WordCamp T-Shirt, allerdings gab es dieses Jahr noch einen extra Fan-Schal.

Der erste Tag war geschafft und ab ging es zur Community Party.

Tag 2

Am zweiten Tag begann die Sessionvorstellung erneut und diese wurden dann wieder auf die Räume aufgeteilt.

Diesmal ging es für mich unter anderem zu „From Hell to Heaven – How to deal with difficult clients – mit @mazeheld“ wo ich erfahren konnte, wie man mit schwierigen Kunden umgeht. Ebenso besuchte ich die Sessions „Plugin Development (Austausch)“ in der wir alle miteinander geredet haben und uns über Plugin-Entwicklung und Arbeitsweisen unterhalten haben.

Fazit

Für mich war es das Erste, aber nicht das letzte WordCamp. Ich war sehr beeindruckt von dieser Community und den Leuten, vom Barcamp Style, von der Atmosphäre und dem Wissen, welches vermittelt wurde und ich werde versuchen 2018 wieder teilzunehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*