Symfony Live 2017

Review Symfony Live 2017

Am 25. Oktober 2017 war es wieder soweit: Die Symfony Live 2017 fand wieder in Berlin statt und wir waren dabei!

Auf dem Plan standen für meinen Kollegen Bernhard Kau (@2ndKauBoy) und mich die Workshops „Symfony4 Deep Dive“ und „Symfony Best Practices“ am 25. Oktober sowie die Konferenz am 27. Oktober. Hier meine persönlichen Eindrücke:

Symfony4 Deep Dive

Circa 30 Teilnehmer waren am 25.10. bereit, einen Crashkurs zum neuen Major-Release von Symfony zu erhalten. Bekommen haben wir ein „How to install Symfony Flex Skeleton“

Der Workshop thematisierte die Installation des modularen Ansatzes von Symfony – Symfony Flex (GitHub Website) – und hatte einige interessante neue Funktionsumfänge parat, um z.B. Workflows komplett in der Konfiguration zu definieren (ebenfalls Teil von Symfony4). Leider haben wir den eigentlichen Workshop nie erreicht, in dem die Teilnehmer versucht hätten, das Beispielprojekt lauffähig zu machen und zu optimieren. Stattdessen wurde stundenlang daran gefeilt, überhaupt ein Flex-Projekt zu installieren und benötigte Composer-Pakete nachzuinstallieren. Das ist wohl das Los, das man zieht, wenn der Workshop zum ersten Mal gehalten wird…

Fazit: Trotzdem bleibt zu sagen, dass der Workshop durchaus Sinn und Inhalt hatte, wenn auch nicht bezogen auf das neue Flaggschiff „Symfony4“. Es wurden die Neuerungen des neuen Frameworks diskutiert, viele Fragen beantwortet. Das vollständige Beispielprojekt gab es am Ende zum Download, sodass jeder trotzdem und in Ruhe die Neuigkeiten beurteilen konnte. Außerdem war das WLAN an diesem Tag nicht auf unserer Seite: Das Hotel, in dem der Workshop stattfand, hatte Schwierigkeiten mit der Hardware und wir alle kein Internetzugang.

Randnotiz: Irgendwie hatte ich das Gefühl, SensioLabs versucht sich vom Framework zu entfernen und für die Zukunft ausschließlich auf Flex zu bauen. Denn

Zitat: Symfony Flex is the new way to install and manage Symfony applications. Flex is not a new Symfony version, but a tool that replaces and improves the Symfony Installer and the Symfony Standard Edition.

– Quelle: https://symfony.com/doc/current/setup/flex.html

Die Konferenz

Dies war die allererste Konferenz für mich und es war super! Der Tag war in 12 Vorträge unterteilt, die in zwei Tracks parallel liefen. Zu Beginn gab es eine Keynode für alle Anwesenden – eine sehr unterhaltsame Präsentation des Lebenslaufs von Gary Hockin (@GeeH).

Für mich standen auf dem Plan:

  • Symfony Dependency Injection in 2017
  • Domain-Specific Assertions
  • Volltextsuche in Theorie & Praxis
  • Specification Pattern mit Doctrine
  • Protecting Your API und
  • Sulu CMS auf Symfony Basis

(weitere Informationen unter http://berlin2017.live.symfony.com/program).

Fazit: Die Vorträge waren zahlreich und interessant, die Speaker hatten was drauf und der Content war schon ziemlich überwältigend. Für Stoff für eine erste Konferenz und einiges zum Nacharbeiten, denn die Vorträge haben allesamt dazu beigetragen, mich noch mehr mit Symfony zu beschäftigen.

Gesamtfazit

Symfony Live 2018 – wir werden wieder dabei sein!!!

Über Patrick Blawert 4 Artikel
Seit 2016 Entwickler bei der VCAT und im Speziellen mit Symfony unterwegs

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*