Programmierungs-Update für Verwaltungsportal

Berlin. Das Verwaltungsportal www.wege-zum-Beruf.de bekommt derzeit ein Programmierungs-Update für das neue Ausbildungsjahr. Das von der VCAT Consulting GmbH erstellte Elektronische Anmelde- und Leitsystem (EALS) begleitet Schüler auf ihrem Weg in den Beruf. 2017 wird ein neues, in Individualprogrammierung erstelltes Formular zur Erfassung der Schülerprofile und –wünsche zur Verfügung stehen.

Beispiel für modernes E-Government

Bereits seit 2005 betreut die Potsdamer Internetagentur VCAT Consulting das Verwaltungsportal. Sie machte aus einer einfachen Informationsplattform ein modernes Instrument des E-Government. Bei den regelmäßigen Updates werden Veränderungen der Bildungslandschaft ebenso berücksichtigt wie die Anforderungen des Datenschutzes.

Elektronisches Anmelde- und Leitsystem hat sich bewährt

Die Akzeptanz hat sich kontinuierlich entwickelt. Das Verwaltungsportal wurde 2016 bereits von über 18.000 Berliner Schülern genutzt. Sie haben die Wahl zwischen 87 weiterführenden Schulen mit 300 Fachklassen. Eine Bewerbung reicht! Sind die Klassenstärken ausgeschöpft, erfolgt durch die ablehnende Bildungseinrichtung eine Weiterleitung entsprechend Zweit- und Drittwunsch. Ziel der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft ist es, möglichst alle Schüler in eine Berufsbildung zu bringen und wenig Abbrecher durch passgenaue Vermittlung.

Über Patrick Schwalger 24 Artikel
Patrick Schwalger ist Gründer und Geschäftsführer bei VCAT. Im Rahmen seines Aufgabenbereiches ist er verantwortlich für Prozesse und die technischen Umsetzungen sowie serverseitige Strukturen. Diese Themen begleiten ihn ständig:

2 Kommentare

  1. Das EALS Portal ist weder akzeptiert, noch funktioniert es effektiv. Sowohl Schüler, Eltern und sämtliche damit arbeitenden Institutionen sind über die zusätzliche Arbeit, die Fehleranfälligkeit und mangelnde Effektivität gelinde gesagt verärgert. Es gibt sowohl technische, aber auch im Ansatz viele Probleme. Es dürfen z. Bsp. zu viele Personen eintragen, die gar nicht umfassend informiert sind, was dazu führt, dass die im EALS stehenden Zahlen nicht wirklich stimmen, da Schüler falsch gebucht werden und nur schwer wieder umzubuchen sind. Das neue System ist noch umständlicher als das ursprüngliche System. Eintragen sollten z. Bsp. nur die aufnehmenden Schulen, da diese wissen, welche Bildungsgänge sie anbieten. Die Kombination aus technischen und grundsätzlichen Problemen macht das Arbeiten sehr schwierig und bedeutet einen enormen zusätzlichen Zeitaufwand für alle Beteiligten.

    • Hallo Frau Johnson,

      ich danke Ihnen für das Feedback. Wir verstehen ihre Anmerkungen und können auch erkennen, dass es prozessuale Probleme in der Einbindung der Oberstufenzentren gibt.
      Kurz möchte ich die Rolle der VCAT beschreiben:
      Wir sind der Entwicklungsdienstleister für den Berliner Senat in dem Projekt Elektronisches Anmeldeverfahren.
      Hierbei erhalten wir Anforderungen und setzen diese um. Die Schulung und Information der Teilnehmer am Fachverfahren wurde durch die Senatsverwaltung forciert. Zusätzlich wurde eine Supportstelle geschaffen, die für derartige Reaktionen ihr Ansprechpartner ist. Die Kontaktdaten des Support im Senat finden sie hier: https://www.eals-berlin.de
      Wir leiten Ihr Feedback schon einmal vorab weiter.

      Vielen Dank und liebe Grüße aus Potsdam

      Patrick Schwalger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*