Administration einer WordPress Installation über die Kommandozeile

Für WordPress gibt es eine sehr komfortable Möglichkeit, diverse administrative Tätigkeiten über die Kommandozeile (per SSH/Putty) auszuführen. Die Software hierzu heißt WP-CLI.

Im Februar hatte ich hierzu einen Vortrag beim WP Meetup Potsdam gehalten:

Um zu zeigen, wofür man die WP-CLI unter anderem einsetzen kann, hier mal ein Beispiel von einem Projekt, bei dem sie heute eingesetzt wurde.

Problemstellung

Eine Seite sollte von HTTP auf HTTPS umgestellt werden. Da WordPress Optionen in der Tabelle wp_options als serialisierte Strings speichert, ist ein einfaches „Suchen-Ersetzen“ auf Datenbankebene nicht möglich. Für diese Aufgabe gibt es zwar diverse Plugins, aber manche ersetzen nicht alle String. Mit WP-CLI funktioniert es in Sekunden und noch dazu sehr zuverlässig.

Schnellinstallation

Alles was man für die Nutzung von WP-CLI benötigt ist PHP, was auf einem Server mit WordPress natürlich vorhanden ist. Zur Installation lädt man einfach das PHP-Archiv von der Website (z.B. mit CURL) runter (da die WP-CLI immer im Installationsverzeichnis des WordPress Projekts ausgeführt werden muss, am besten in dieses Verzeichnis laden oder direkt global installieren):

cd /home/domainname.de/
curl -O https://raw.githubusercontent.com/wp-cli/builds/gh-pages/phar/wp-cli.phar

Anschließend kann man es direkt über die PHP-Executable ausführen:

php wp-cli.phar

Suchen und Ersetzen mit WP-CLI

Einer der Befehle von WP-CLI ist search-replace. Bei dem Projekt war das Ziel, dass alle URLs auf https://www.domainname.de führen. Hierzu wurden der Befehl zweimal ausgeführt:

php wp-cli.phar http://domainname.de https://www.domainname.de
php wp-cli.phar http://www.domainname.de https://www.domainname.de

Es wurden also sowohl URLs mit, also auch ohne www Subdomain ersetzt. Eine weitere Anpassung bei der Umstellung von HTTP auf HTTPS war in diesem Fall nicht notwendig.

Fazit

Mit WP-CLI kann man eine ganze Menge an administrativen Aufgaben direkt in sekundenschnelle auf der Konsole erledige, ob es die Installation/Aktivierung von Plugins ist, das Prüfen des Core auf Veränderungen oder aber das Suchen und Ersetzen von Strings. Da die WP-CLI durch Plugins erweitert werden kann, sind die Möglichkeiten praktisch grenzenlos.

Näheres zu den WP-CLI Befehlen und den zahlreichen Unterbefehlen sind ebenfalls auf der offiziellen Website zu finden.

Über Bernhard Kau 1 Artikel
Technischer Projektleiter, Entwicklungsleiter und WordPress-Spezialist

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*